Käsereibe

Was ist eine Küchenreibe?

Die Küchenreibe wird auch Reibe, Raspel, Raffel oder Reibeeisen genannt. Dabei handelt es sich um ein Küchengerät, welhes Lebensmitteln zerkleinern kann. Man unterschiedet zwischen Grob-und Feinreiben. Der Unterschied ist abhänig von der Größe der Öffnungen auf der Reibefläche. Um Gemüse und Obst zu verkleinern eigenen sich Grobreibn. Um Gewürze zu zerkleinern die Feinreiben. In der Regel werden Küchenreiben aus rostfreiem Edelstahl produziert. Preiswertere Küchenreiben bestehen aus Kunststoff. Ältere Modelle bestehen aus Porzelann oder Keramik. Diese Reiben haben auch keine Löchern, stattdessen scharfe Zacken die hochstehend aufd der Reibe angebracht sind. Die ersten Küchenreiben wurden seit dem 9. Jahrhundert vor Christus aus Girechenland und Italien gefunden. Diese Reiben wurden zusammen mit weiterem Geschirr als Grabbeigabe mitgegeben.

Die Formenvielfalt von Küchenreiben:

Die Küchenreibe gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Angefangen mit der einfachsten, welche ein flaches Reibeblech ist. Bei den meisten Menschen beliebter sind vielseitige Küchenreiben. Die meisten sind hierbei Vierkantreibe, selten sind sechsseitige. Die meisten Küchenreiben sind Kombinationsgeräte, welche mehrere Reibearten anbieten. Sowohl das erreichen von breiartigen Konsistenzen, grob oder fein geraspelten oder hauchdünne Scheiben sind mit einer vielseitig verwendbaren Küchenreibe kein Problem. Küchenreiben dienen bei der Herstellung von Rohkostsalaten als ein wichtiges Hilfsmitte. Der häufigste Verwendungszweck bleibt jedoch das Reiben von Parmesankäse. Im Gegensatz zu der elektrischen Küchenmaschine funktioniert die Küchenreibe manuell. Jedoch gibt es auch mechanische Küchenreiben. Diese werden durch eine Handkurbel oder einen sogenannten Reibeschlitten betrieben. Eine seltene und zugleich besondere Form der Küchenreibe ist die Mandoline. Sie besteht meistens aus Kunststoff oder rostfreien Stahl. Die Messer für die verschiedenenen Schnittmuster kann man wechseln, so dass ein vielseitiger Einsatz möglich ist.

Woraus besteht eine Küchenreibe?

Küchenreiben bestehen meistens aus Edelstahl. Die hochwertigeren Küchenreiben werden aus rostfreiem Stahl oder beschichteten Stahl hergestellt. Der Vorteil an diesen Material ist, dass sie beständig gegen Korrsion und Säuren ist. Dadurch ist die Lebensdauer länger. Preiswertere Modelle bestehen aus Kunststoff. Es gibt auch Küchenreiben aus Glas. Sie sind vor allem für das reiben von weichen Lebensmitteln geeignet, wie zum Beispiel zum Reiben von Bananen, Birnen und Äpfeln für die Babynahrung.

Die verschiedenen Modelle der Küchenreibe:

  • Die Parmesanreibe:

Bei der Parmesanreibe handelt es sich um eine falche Reibe, selten um ein mechanisches Gerät, womit man Parmesan reiben kann. Die mechanische Alternative besteht aus einer Trommel mit kleinen ,scharfen Zacken. Durch die Drehung einer kleinen Kurbel wird der Parmesan zerkleinert.

  • Die Muskatreibe:

Die Muskatreibe ist, wie der Name schon verrät, zum Reiben von Muskat zuständig. Hierbei handelt es sich um eine kleine Reibe, welche ca. 8 bis 12 cm lang ist. Damit das Muskatpulver so feinkörnig wie möglich wird, ist die Reibefläche der Muskatreibe sehr fein. Die For ist halbzylindrisch und konisch. Das obere Ende ist mit einem kleinen Vorratsbehälter versehen. Der Vorrastsbehälter hat einen Decke und dient zum ausbewahren des Muskatpulvers. Es gibt Modelle die komplett zylinderörmig sind. Dadurch ist eine Aufbewahrung des Pulvers in dem gesamten Reibekörper möglich.

  • Die Ingwer-und Wasabireibe:

Bei der Inwger-und Wasabireibe handelt es sich um eine Reibe, welche der Muskatreibe in der Größe sehr ähnlich ist. Die meisten Modelle bestehen aus Keramik oder Porzellan.

  • Die Trüffelreibe

Bei der Trüffelreibe handelt es sich um ein kleines Reibeeisen. Der einzige Zweck dieser Reibe ist ganz dünne Trüffelscheiben zu erzeugen. Ein weiterer Einsatzort ist das Reiben von Knochblauchzehen. So spart man sich den Prozess in der Knochblauchpresse.

Die Reinigung von Küchenreiben:

Das Reinigen von Küchenreiben ist nicht immer einfach. Das gilt vor allem für Feinreiben. In die feinen Öffnungen setzt sich häufig das Reibgut ab. Diese Stellen zu erreichen und die Verschmutzungen zu entfernen gestaltet sich oft als schwierig. Dabei kann Würfelzucker helfen. Die Zuckerkristalle von Würfelzucker sind hart und schaft, wodurch sie Verschmutzungen beseitigen, zugleich sind sie zu weich, um die Küchenreibe stumpf zu machen.

Die Vorteile von selbst geriebenem Käse:

Die meist verwendete Küchenreibe ist die Käsereibe. Sie darf in kaum einem Haushalt fehlen und ist für Hobbyköche ein unverzichtbares Utensil in der Küche. Viele fragen sich vermutlich, warum man sich den Käse selber reiben soll und nicht die gemütliche Variante wählen sollte; den geriebenen Käse aus der Tüte. Vorteile gibt es hierbei viele.

Käse findet in der Küche eine vielseitige Verwendung. Er lässt sich in unterschiedlichster Weise bei der Zubereitung von Gerichten verwenden. Die klassichste Anwendung ist dabei geriebener Hartkäse auf Spaghetti mit Tomatensoße. Darauf folgt vermutlich die Verwendung von Käse bei Aufläufen. Bei abgepackten fertig geriebenem Käse aus der Tüte werden zusätzliche Stogge beigefügt, damit der Käse länger haltbar bleibt und nicht verklumpt, sondern streufähig bleibt. Dabei gilt, dass Käse je weicher er ist, desto eher neigt er dazu zu verklumpen. Reibt man sich seinen Käse selber verzichtet man automatisch auf die Zusatzstoffe, wodurch man weniger Lebensmittelzusätze zu sich nimmt. Dazu ist die Auswahl an fertig geriebenen Käsesorten gering. Ein weiterers ausschlaggebendes Arugment ist, dass der Geschmack von dem Käse intensiver ist, als bei bereits geriebenen und abgepackten Käse ist.

Die verschiedenen Arten von Käsereiben:

Man unterscheidet bei Käsereiben zwischen fünf Modellen, welche sich in der Bauart unterscheiden.

  • Die klassiche flache Käsereibe:

Es handelt sich bei der klassisch flachen Käsereibe um eine einfache Reibe mit einem Stiel und einer flachen Reibefläche. Diese Bauart ist sehr kompakt. Sie verfügt meistens über eine Aufhängöse und ist dazu auch noch sehr preiswert. Manche Modelle ermöglichen unterschiedliche Stufen zum raspeln des Käses.

  • Die Trommelreibe:

Bei er Trommelreibe legt man den Käse in eine Trommel ein. Durch eine Kurbel wird Druck auf den Käse ausgeübt, wodurch dieser kleingerieben wird. Bei dieser Reibe ist die Verletzungsgefahr sehr gering. Die Trommelreibe ist sehr kompakt und leicht zu verstauen. Jedoch sind manche Modelle etwas schwer zu reinigen.

  • Die Parmesanreibe:

Die Parmesanreibe besteht aus einem Auffangbehälter. Auf diesem wird die Reibefläche wie ein Deckel befestigt. In der Regel ist die Reibefläche recht klein, jedoch ausreichend. Außerdem kann der Auffangbehälter gleichzeitig als Aufbewahrungsdose verwendet werden. Manche Modelle werden auch elektrisch betrieben. Doch der Standard ist die manuell geriebene Variante.

  • Die Vierkantreibe:

Die weit verbereitete Vierkantreibe ist mit vier unterschiedlichen Reibeflächen versehen. Dies ermöglicht ein flexibles Einsatzgebiet.

  • Die elektrische Reibe:

Die elektrische Reibe hat den Vorteil, dass in kurzer Zeit viel Käse aufeinmal gerieben werden kann. Dazu ist die elektrische Reibe sehr einfach und bequem zu bedienen, weil man nur eine Hand benötigt zum bedienen der Reibe. Der einzige Nachtteil ist, dass die elektrische Reibe eine Stromquelle benötigt.

Ist eine manuelle oder elektrische Käsereibe besser?

Die Frage, ob eine manuelle oder elektrische Käsereiber besser geeignet ist, lässt sich nicht pauschal sagen, sondern kommt auf das Einsatzgebiet an. Wenn man nur gelegntlich Käse für eine Person reibt ist keine elektrische Reibe notwendig, da es mit einer manuellen Reibe genauso schnell geht. Möchte man beim Kochen Zeit sparen und muss für eine größere Menge an Leuten Käse reiben ist eine elektrische Käsereibe eine Arbeitserleichterung. Außerdem ist die Verletzungsgefahr für Kinder bei einer elektrischen Käsereibe geringer. Durch die Versorung mit Strom ist eine elektrische Käsereibe sowohl in der Anschaffung, als auch im Gebrauch, teurer.

Worauf muss man bei dem Kauf einer Käsereibe achten?

Bei dem Kauf einer Käsereibe muss man ein paar Dinge beachten. Wichtig ist, damit ein leichtes Arbeiten mit der Käsereibe gewährleistet ist, dass sie stabil ist. Dazu ist ein Fingerschutz empfehlenswert um sich bei der Verwendung der Reibe nicht zu verletzen. Außerdem muss eine Käsereibe nach ihrem Einsatz gründlich gereinigt werden. Der Aufwand sollte nicht hoch sein. Bei vielen Käsereiben ist es ausreichend, wenn man sie mit heißen Wasser abspült, bis alle Käsereste weggespült sind. Käsereiben aus Edelstahl oder Keramik können auch in der Geschirspüllmaschine gereinigt werden. Wenn man eine Käsereibe aus Holz hat, muss man sie mit Wasser reinigen und an der Luft trocknen lassen, damit keine Risse entstehen. Außerdem ist es, um einen Fehlkauf zu vermeiden, empfehlenswert, Erfahrungsberichte, Tests und Vergleiche im Internet aufmerksam durchzuelesen.